Preisverleihung 2022

Die Verleihung des Comitatus Awards findet im im September 2022 am SIGUP Jahreskongress statt. Die persönliche Anwesenheit des Preisträgers oder eines Stellvertreters wird vorausgesetzt.

Der Einreichungsschluss für den Comitatus Award 2022 ist der 19. Juni 2022 .

Wir freuen uns auf weitere tolle Einreichungen.


Comitatus Awerd 2020 - Eine etwas andere Preisverleihung

Wie Vieles wurde auch der SIGUP Jahreskongress aufgrund von Covid-19 abgesagt. Anstelle einer Verleihung wurden die Teilnehmer des vierten Comitatus Awards persönlich besucht. Die Mitglieder der SIGUP mit einer Zeitung, welche die Projekte vorstellt und einem Rubbellos mit dem Gewinner, über die tollen Ideen ihrer Kollegen informiert.

Gewonnen hat Christina Rieger mit ihrem Projekt „Take it easy, but take it!“, für die Erstellung eines Konzeptes zur Harnkontinenz und der dazugehörigen pflegerischen Richtlinie für das Kantonsspital Graubünden.

Karin Bühler Meyer und ihr Projekt „Nasse Hosen in der Schule - Nein Danke!“, eine Online Schulung für Lehrpersonen, haben einen Spezial-Preis für Innovation gewonnen. Das Projekt hat den deutschen Wolfgang Knipper-Preis 2020 gewonnen und wurde daher gemäss den Comitatus Richtlinien 2020 ausgeschlossen.

Die Projektpräsentationen finden Sie hier.

 

Die SIGUP und Hollister gratulieren Christina Rieger herzlich und danken auch Karin Bühler Meyer und der Jury für ihr Engagement zur Förderung der Lebensqualität von Menschen mit Blasenfunktionsstörungen.


Die Preisträger

Take it easy, but take it“, Kantonsspital Graubünden
– Christina Rieger, Pflegefachverantwortliche Urologie/ Urotherapeutin


• Entwicklung der Online-Schulung: „Nasse Hosen in der Schule – Nein danke!“,
Universitätsklinik für Kinderchirurgie, Inselspital Bern
– Karin Bühler Meyer, Pflegeexpertin MAS Kinderurologie / Urotherapeutin




DER COMITATUS AWARD 2019 IM ZEICHEN DER ISK INSTRUKTION

Am SIGUP Jahreskongress am 6. September 2019 in Zürich wurde der dritte Comitatus Award verleiht. Der dritte Comitatus Award ging an Herrn Jean-Marc Schmidt vom Urologischen Ambulatorium des CHUV mit der Einreichung «Ich katheterisiere mich… !? - Die Instruktion zur Selbstkatheterisierung zuhause statt im Krankenhaus». Jean-Marc Schmidt wurde von seiner Kollegin Caroline Codeluppi vertreten.

Beide Arbeiten behandelten dieses Jahr die ISK Instruktion im Spital aus verschiedenen Blickwinkeln. Gefallen hat der Jury bei beiden Arbeiten die «Stärkung der pflegerischen Kompetenz durch Vereinheitlichung der Instruktion» und «ein für die Betroffenen relevantes Problem wird praxisnah und strukturiert behandelt».

Die SIGUP und Hollister gratulieren Jean-Marc Schmidt herzlich und danken auch Christina Rieger und der Jury für ihr Engagement zur Förderung der Lebensqualität von Menschen mit Blasenfunktionsstörungen.


1. Preis

Jean-Marc Schmidt vom Urologischen Ambulatorium des CHUV,
«Ich katheterisiere mich… !? - Die Instruktion zur Selbstkatheterisierung zuhause statt im Krankenhaus»


2. Preis

Christina Rieger, Kantonsspital Graubünden,
«Patientenedukation im Bereich intermittierender Selbstkatheterismus am Kantonsspital Graubünden»

GERIATRIE-PROJEKT GEWINNT DEN COMITATUS AWARD 2018

Rachid Akrour vom CHUV gewinnt mit seinem Projekt «Management von Blasenfunktionsstörungen bei älteren Menschen» den Comitatus Award 2018. Die Verleihung fand am 7. September 2018 im Rahmen der SIGUP (Schweizerische Interessengemeinschaft für Urologiepflege) Jahrestagung in Lausanne statt.

Das Siegerprojekt greift ein wichtiges und aktuelles Thema auf: Urininkontinenz bei älteren Menschen im Spitalumfeld. Das Ende 2016 gestartete Projekt hat das Ziel, mit der Einführung eines systematischen Screenings für eintretende Patienten, das Management von Blasenfunktionsstörungen zu verbessern. Beim Abschluss des Projektes wurde das Screening sowie ein Massnahmenkatalog mit strukturierten, interdisziplinären und dem Patienten angepassten Interventionsmodalitäten implementiert. Die Jury lobte die hohe Professionalität der Einreichung und die Breite von Personen - Patienten wie Pflegende - welche von diesem Projekt profitieren können.


Gewinner:

• Rachid Akrour, Centre hospitalier universitaire vaudois
«Management von Blasenfunktionsstörungen bei älteren Menschen»


Weitere Teilnehmer:

• Bettina Mäder-Schwere, Asana Spital Leuggern,
«Psychosoziale Gründe einer Drangsymptomatik»

• Charlotte Förderer, Spitäler Schaffhausen,
«Implementierung der Pflege in das Beckenbodenzentrum der Spitäler Schaffhausen»

• Christina Rieger, Kantonsspital Graubünden
«Blutegeltherapie bei Epididymitis»